HOLE OF FAME

Schließung ab 02.11.2020 bis auf Weiteres, Aktualisierung am 05.04.2021


Durch die Beschlüsse der sogenannten Bundesnotbremse können wir erst wieder bei einer stabilen Inzidenz unter 100 Infizierten je 100.000 Einwohner*innen und 7 Tage öffnen. Die Zahl 100 muss fünf Werktage infolge unterschritten sein, dann dürften wir am übernächsten Tag mit Datenerfassung wieder öffnen.

Da die Lage alles andere als unter Kontrolle ist und wir als rein ehrenamtlich betriebener Kulturraum keine aufwendigen Terminbuchungen und Corona-Testkontrollstationen realisieren können, bitten wir euch noch um Geduld. Wir planen, die Kontaktverfolgung ausschließlich über die Corona-Warn-App zu realisieren. Wenn der digitale Impfpass an den Start geht, sollte auch dieser als Zutrittsberechtigung gelten. 

Die geplanten Veranstaltungen haben zum Teil schon Ersatztermine erhalten, über die wir euch bald informieren werden. Wir planen auch weiter neue Projekte und Ausstellungesowie kleine Konzerte im Freien. 

Veranstaltungen mit einem breiteren Publikum (mehr als 5 Personen) - außer Ausstellungen - werden im Hole of Fame absehbar erst im Herbst 2021 und einer ausreichend breiten Impfquote stattfinden können. Wir werden den Raum nicht für Impfgegner*innen, Coronaleugner*innen, Testverweiger*innen und sonstige Verschwörungstheoretiker*innen öffnen. Wir hoffen, ihr versteht das. 

Wir halten euch auf dem Laufenden, hier und auf den bekannten sozialen Medien. Unser Schaufenster wird auch weiterhin Screen für Kunst nach draußen sein, auch da ist einiges in Planung. 

Bleibt gesund und bis bald! 

__________________________________________________________________________________________________

Hygienekonzept

gültig seit Mai 2020 bis auf Weiteres

Maßnahmen zur Einhaltung der geltenden Hygienestandards im Ausstellungsraum des Hole of Fame e.V.

Die Ausstellungsöffnungen finden zu vorher online kommunizierten Terminen statt. Darüber hinaus können Veranstaltungen wieder stattfinden, wenn ein entsprechendes Hygienekonzept vorliegt (siehe § 3).

Für alle einfachen Öffnungen des Ausstellungsraumes zum Zwecke der Ausstellungsschau (Öffnungszeiten, Erstöffnungen, etc.) gelten folgende Regelungen für jegliche im Raum befindliche Personen verbindlich: 

  1. Es dürfen sich maximal fünf Personen inkl. Personal gleichzeitig in den Räumlichkeiten des Hole of Fame e.V. aufhalten. 
  2. Der Zutritt von Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, deren Kontaktpersonen sowie Personen, die grippeähnliche Symptome aufweisen, ist untersagt.
  3. Der Mindestabstand zu anderen Besucher*innen und/oder Personal ist auf 1,50 m festgelegt. Dies gilt nicht für Personen desselben Hausstandes. 
  4. In den Räumlichkeiten des Hole of Fame ist das Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Bedeckung für Besucher*innen und Personal verpflichtend, außer wenn medizinische Gründe dem widersprechen. 
  5. Der Verkauf von Getränken ist in Form des Außer-Haus-Verkaufs gestattet. Jeglicher Verzehr innerhalb der Räumlichkeiten ist untersagt. Getränke werden nur bei Verlassen des Raumes ungeöffnet ausgegeben und sind in ausreichender Entfernung zur Räumlichkeit zu verzehren. Der Verkauf von offenen Getränken findet nicht statt. Auf die Erhebung des Pfandes auf Flaschen wird verzichtet.
  6. Es werden überdies keine anderweitigen Lebensmittel wie z.B. Snacks angeboten. 
  7. Die sanitären Einrichtungen sind geöffnet und sind mit entsprechenden Einweghandtüchern aus Papier, Seifenspendern und Desinfektionsmitteln ausgestattet. Eine Reinigung findet mindestens stündlich statt, sowie vor Öffnung und nach Schließung des Ladens für den Publikumsverkehr. 
  8. Der Hole of Fame e.V. stellt am Eingang Desinfektionsmittel für Besucher*innen und Personal in ausreichender Menge zur Verfügung.
  9. Sollten sich am Einlass Schlangen bilden, ist der Mindestabstand von 1,50 m zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, einzuhalten und ggf. durch entsprechende Markierungen auf dem Boden kenntlich zu machen.
  10. Das Verweilen vor dem Ausstellungsraum in Gruppen ist nicht gestattet. 
  11. Die Ladentür bleibt während der Öffnungszeiten durchgehend geöffnet, um eine entsprechende Belüftung des Ausstellungsraumes zu gewährleisten. 
  12. Im Übrigen gelten die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zur Einhaltung der Hygienestandards und der Handwaschung uneingeschränkt.

Ergänzende Hygienemaßnahmen für Veranstaltungen mit Publikumsverkehr

Folgende Regelungen bzw. Anpassungen gelten über oben angeführte Punkte hinaus bei Veranstaltungen mit Publikumsverkehr, die über die einfache Öffnung zum Zwecke der Ausstellungsschau hinausgehen (Konzerte, Lesungen, Kleinkunst, Soziokultur, Vernissages etc.) für jegliche im Raum befindliche Personen verbindlich.

  1. Die durch das Publikum nutzbare Fläche beträgt 57,14 m². Der Mindestabstand zwischen den Besuchern beträgt 1,50 m und ist durch entsprechende Raumbestuhlung vorgegeben. Damit ist gewährleistet, dass maximal 15 Personen gleichzeitig im Raum sind. Es werden abwischbare Stühle eingesetzt, welche vor und nach jeder Veranstaltung gereinigt und desinfiziert werden. §2.1 ist in diesem Fall außer Kraft gesetzt. 
  2. Der Verkauf von Getränken innerhalb des Raumes ist gestattet, ein Verzehr ist während der Veranstaltung erlaubt. Beim Verkauf sind die entsprechenden Hygienemaßnahmen einzuhalten, insbesondere kontaktlose Übergabe und berührungslose Bezahlung unter Verwendung der bereitgestellten Zahlschale.
  3. Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Bedeckung ist im Vor- und Nachgang der Aufführung verpflichtend. Während der Aufführung kann von einem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verzichtet werden, da der erforderliche Mindestabstand durch die vorgegebene Raumbestuhlung gewährleistet wird. Insbesondere im Barbereich ist das Tragen jedoch auch während der Veranstaltung verpflichtend. Auf das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes kann verzichtet werden, wenn medizinische Gründe dem widersprechen. §2.4 entfällt dementsprechend.
  4. Die Ladentür bleibt während der Durchführung der Veranstaltung aus Lärmschutzgründen geschlossen, im Vor- und Nachgang jedoch geöffnet, um eine ausreichende Belüftung sicherzustellen. §2.11 entfällt dementsprechend.
  5. Im Eingangsbereich liegt eine Liste zur Erfassung von persönlichen Daten der Besucher*innen aus. Die Angabe der persönlichen Kontaktdaten erfolgt freiwillig und dient der Kontaktketten-Nachverfolgung im Falle einer Covid-19-Infektion in den Räumlichkeiten des Hole of Fame. Die Eintragungen sind vom jeweils diensthabenden Mitglied des Hole of Fame e.V. auf Verlangen der Besucher*innen einzutragen, eine eigenständige Eintragung durch Besucher*innen findet nicht statt.